6 Marketing-Skills in der neuen Dekade | So bleibst du relevant

Modernes Marketing

By:

Aktuelle Berichte haben gezeigt, dass viele Unternehmen planen, ihre Budgets neu zu bewerten – und zwar mit dem Fokus darauf Marketing, welches nicht essentiell für das Geschäft ist, zu eliminieren. Eingebettet ist die Kernaussage, die Marketing in die Zeit nach COVID bringen wird: essentiell für das Geschäft. Erwiesenermaßen werden in Krisenzeiten zuerst die Marketingbudgets gekürzt. Jetzt geht es mehr denn je darum, Wert nachzuweisen. Um erfolgreich den Unternehmenswert zu steigern und relevant zu bleiben, müssen Marketer sich weiterbilden und Fähigkeiten aus anderen Bereichen aneignen. Es reicht nicht mehr aus, ein Spezialist zu sein. Angesichts der knappen Kassen werden Unternehmen nach Teams suchen, die ihren Einsatz verdoppeln und Multitasking betreiben, um ein Ergebnis zu liefern. Jetzt ist die Zeit für Marketer, um in sich selbst zu investieren und das zu werden, was ich Vollblutmarketer nenne. Um das zu erreichen, brauchst du sechs Schlüsselkompetenzen im Marketing:

#1 Storytelling

Als Marketing- und Nutzererfahrungsexperte Bryan Eisenberg sagte: „Fakten informieren, aber Geschichten verkaufen“, war er nicht weit von der Wahrheit entfernt. Seit prähistorische Menschen ihre Abenteuer an Höhlenwände gemalt haben, sind Geschichten der Klebstoff, der die menschliche Zivilisation zusammenhält. Niemand kann einer guten Geschichte widerstehen! Geschichten hinterlassen bleibenden Eindruck: Experten sagen, dass man sich 22 Mal mehr an Geschichten erinnert als an bloße Fakten. Coca-Cola, Harley Davidson, Nike und IKEA sind gleichbleibend gute Beispiele dafür, wie erfolgreiches Storytelling einer Marke funktioniert.

Im Zeitalter der Kommerzialisierung müssen Marketer überzeugende Geschichten spinnen, die mit Marktstimmung, Kundenpriorität und Markenbotschaft übereinstimmen. Marketer müssen die Kunst des Storytelling erlernen, damit sie ansprechende, authentische und glaubwürdige Botschaften entwerfen, die ihre Kundenbasis aufbauen und stärken.

Hier sind einige Quellen, mit denen du mehr über die Elemente des Storytelling lernen kannst:

#2 Datenanalyse

Da wir davon ausgehen, dass Marketingbudgets sinken und sich zunehmend auf den Wert konzentrieren, müssen Marketer lernen, wie sie Daten nutzen können, um die Wirksamkeit von Kampagnen schnell zu messen. Datengetriebene Erkenntnisse helfen Marketern dabei, Kunden besser zu verstehen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und – wenn nötig – den Kurs zu korrigieren. Frische deine Kenntnisse der Datenwissenschaft mit diesen Harvard-Kursen auf (Original).

#3 Design

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so geht das Sprichwort, und die Forschung kann das beweisen. Laut Krista Neher, amerikanische Influencerin in der Marketing-Industrie, kann das menschliche Gehirn Bilder bis zu 60.000 Mal schneller als Worte verarbeiten. Modernstes Design zieht also sehr wahrscheinlich die Aufmerksamkeit auf eine Kampagne, die sie verdient. Allerdings können Marketingteams aufgrund der Budgetkürzungen vielleicht keine speziellen Design-Stellen besetzen. Also müssen Marketer die Grundlagen von Design und die Kunst von aussagekräftigem visuellen Storytelling erlernen. Es gibt viele kostenlose und leicht zu nutzende Cloud-basierte Tools wie Canva und Adobe SparkPost, die fertige Templates anbieten und kreatives Design für jeden leicht machen. Darüber hinaus bietet Canva tolle Tipps und Tutorials an, damit Leute die Grundlagen von Grafikdesign erlernen können. Lass deiner Kreativität freien Lauf und füge mit Canvas Design School wertvolle Marketingskills zu deiner Werkzeugbox hinzu.

#4 Technologie

Marketingtechnologie spielt eine sehr wichtige Rolle, wenn es darum geht, Marketingprogramme zu designen, auszuführen und ihren Erfolg zu messen – Marketing dreht sich heute weitgehend um Technologie. Von der Automatisierung der Prozesse über das Redesign von Kundenreise und -erlebnis bis zu neuen Möglichkeiten der Arbeit und Zusammenarbeit innerhalb von Marketingteams ist Technologie allgegenwärtig und entscheidend. Ein versierter Marketer muss sich mit diesen Tools und Technologien auskennen und wissen, wie er sie einsetzen kann, um seine Marketingskills zu optimieren und seine Ziele zu erreichen.

#5 Branchenkenntnisse

Von heutigen Marketern wird erwartet, dass sie ihre Branche, ihr Geschäft, ihr Produkt und ihre Kunden genau kennen. So muss zum Beispiel ein Technologie-Marketer fähig sein, selbst einen Flyer mit Lösungen zu verfassen. Hierfür müssen sich Marketer auf breit aufgestellte Fachkenntnis konzentrieren und gleichzeitig eng mit der Markteinführungsstrategie und dem Angebotsportfolio verbunden sein. Auf dieser Informationsgrundlage müssen Marketer in der Lage sein, eine Content- und Channel-Strategie zu definieren, um den ROI zu optimieren.

Diese Art von Wissen entsteht durch aktives Zuhören und der Fähigkeit, von funktionsübergreifenden Teams wie Fachexperten, Vertriebsteams und Geschäftsführern zu lernen. Lerne von allem, wozu du Zugang hast, und destilliere dieses Wissen um Kampagnen zu erschaffen, die ins Schwarze treffen.

#6 Budgetierung und strategische Planung

Es ist essenziell für deinen Marketingerfolg, dass du Budgetierung und strategische Planung verstehst. Du kannst deine Zeit damit verbringen, eine wunderbare Kampagne zu ersinnen – nur um später festzustellen, dass du kein Budget für die Durchführung hast. In diesen Kursen zu Unternehmensfinanzen (im Original) gibt es gute Tipps.

Die Marketinglandschaft entwickelt sich konstant und Marketers müssen ebenso kontinuierlich ihre Fähigkeiten erweitern, um relevant zu bleiben.

Welche anderen Marketingskills werden deiner Meinung nach in den kommenden Jahren an Wichtigkeit gewinnen? Ich freue mich über deine Kommentare und Gedanken.

Disclaimer: Die in diesem Blog geäußerten Ansichten entsprechen denen der Autorin und geben nicht zwangsläufig die Meinung von Adobe wieder.