So lassen Sie Ihr B2B-Content Marketing von den Toten auferstehen

Content Marketing

By:

Content Marketing hat unsere Branche verändert. Große und kleine B2B-Marken setzen es ein, um Millionen von Engagements zu generieren. Tatsächlich nutzten im Jahr 2016 bereits 88 % aller Marken Content Marketing.

Dann änderte sich etwas.

Marketer haben zu viel produziert und den Markt übersättigt. Sich auf dem Markt abzuheben, wurde zu schwierig. Doch auch aus anderen Gründen war Content nicht mehr so erfolgreich.

 

Schlechte Recherche: Sehr oft beeilen sich Marketer, um ihren Content so schnell wie möglich zu veröffentlichen. So wurden zum Beispiel im Dezember 2017 mehr als 40.000 Beiträge über Bitcoin wöchentlich veröffentlicht, zeigt Buzzsomo (Original-Report). Das Problem war allerdings, dass – vor lauter Eile, Inhalte als erste zu veröffentlichen – die Unternehmen nicht sauber recherchierten und somit ihrem Publikum nichts wirklich Wertvolles zur Verfügung stellten.

Denken Sie daran: Wenn jemand sich die Zeit nimmt, Content zu lesen, muss dieser die Zeit wert sein. Ist das nicht der Fall, werden Ihre Inhalte sehr wahrscheinlich nicht noch einmal gelesen.

Vernachlässigen der Verteilung: Dass Unternehmen sich so sehr auf die Contenterstellung konzentriert haben, führte zu einer Vernachlässigung der Vertriebswege. Content zu erschaffen ist schön und gut, aber effektive Verteilung und Verstärkung ist der Schlüssel, um den Content sichtbar zu machen. Etwas Großartiges zu produzieren, das niemand sehen wird, ist zwecklos.

Leistungsüberwachung? Fehlanzeige: Im Mittelpunkt aller guten Marketingprogramme stehen Daten. Wenn Sie einen Inhaltsbereich nachverfolgen und überwachen erkennen Sie, was funktioniert und was nicht funktioniert. Ohne diese Erkenntnis haben Sie keine Möglichkeit, die Leistung zu messen, zu verbessern und eine effektive Bereitstellung zu garantieren.

 

Mit diesen 6 Tipps hauchen Sie Ihrem Content neues Leben ein

Wenn Sie diese Informationen im Hinterkopf behalten, können wir uns dem zuwenden, was Sie für besseren Content tun können. Diese drei Schritte sollten Marketer bereits tun:

  1. Know your audience – kennen Sie Ihr Publikum: An erster Stelle, wenn Sie ansprechenden Content erstellen wollen, besteht darin zu verstehen, wer Ihre Zielgruppe ist und was sie will. Das heißt, Sie müssen Käuferpersönlichkeiten und –reisen abbilden, bevor Sie den ersten Strich aufs Papier bringen.
  2. Verteilen und verfolgen: Jedes Mal, wenn Sie Inhalte erstellen, müssen Sie sich drei Fragen stellen: Warum wird er erstellt? Wo wird er ausgegeben? Wie wird er nachverfolgt? Ohne klare Antworten auf diese Fragen werden Sie einen unmittelbaren Nachteil haben.
  3. Der richtige Content für die richtigen Personen: Generationsunterschiede spiegeln sich in Content-Vorlieben wider. Die jüngeren Konsumenten bevorzugen zum Beispiel Videos und Social Content, während ältere Generationen sich mit E-Mails wohler fühlen. Stellen Sie sicher, dass Sie genau wissen, wie Sie Ihre Zielgruppe am besten erreichen.

Das sind die Grundlagen. Die nächsten drei Tipps können Ihr B2B-Marketing so richtig ankurbeln:

  1. Finden Sie Ihre Nische: Egal, wie gut Ihr Content ist – wenn Sie denselben Standpunkt einnehmen und über dieselben Themen sprechen wie jeder andere in Ihrem Gebiet, können Sie auch gleich das Handtuch werfen. Finden Sie eine Nische innerhalb Ihres Bereichs (bestenfalls einen aufkommenden Trend, der in den nächsten 3-5 Jahren relevant werden wird) und fangen Sie damit an, Content in diesem Bereich zu erstellen. Wenn Ihr Thema im Mainstream angekommen ist, sind Sie auf diese Weise bereits ein angesehener Experte.
  2. Experimentieren Sie und seien Sie innovativ: Der Rat, den wir Ihnen bisher gegeben haben, drehte sich um das sorgfältige Planen von Content. Das heißt aber nicht, dass Sie nicht experimentieren sollten. Sättigung ist der größte Feind des Content Marketing. Experimentieren Sie mit neuen Arten von Inhalten und neuen Kanälen und geben Sie sich selbst eine größere Chance, sich von den anderen zu unterscheiden.
  3. Sagen Sie etwas anderes: In diesem Sinne – haben Sie keine Angst, dann und wann gegen den Strom zu schwimmen. Wenn Sie alles so machen, wie es immer schon gemacht wurde, ist das eine Garantie dafür zurückzubleiben. Diejenigen, die aber neue Möglichkeiten erkennen und sich trauen, etwas wirklich anderes zu sagen, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit dafür belohnt werden.

 

Sie sind auf Ihrem Weg

Content Marketing wird nicht leichter werden. Der Markt ist überfüllt und wird voraussichtlich weiter wachsen. Doch Qualität zählt mehr als Quantität. Treten Sie also einen Schritt zurück, bewerten Sie, was Sie bisher getan haben und nehmen Sie die Änderungen vor, die zur Differenzierung notwendig sind. Auf lange Sicht wird strategisch entwickelter Content immer Vorrang haben.