Binden Sie E-Mail-Personalisierung in Ihre ABM-Strategie ein und steigern Sie Engagement

Account Based Marketing

By:

E-Mails sind heutzutage nicht mehr nur noch dazu da, um Ihre Markenangebote zu bewerben. Vielmehr können Sie Ihren Abonnenten und Kunden eine personalisierte und relevante Erfahrung bieten und mit barrierefreien E-Mails alle Menschen erreichen, eingeschlossen Menschen mit Behinderungen.

Die E-Mail-Adresse ist ein Guthaben, das Sie sorgfältig und durchdacht nutzen müssen. Die Tage des Gießkannenprinzips und der Sammelmails sind vorüber – im E-Mail-Marketing geht es darum, dem Abonnenten einen Mehrwert zu bieten.

Während Sie in der E-Mail-Personalisierung Ihren Abonnenten die wichtigsten E-Mails zur passendsten Zeit senden, konzentriert sich das Account-Based-Marketing (ABM) darauf, die Zielgruppe anzusprechen, die für Ihre Markenwerbung am relevantesten ist. E-Mail ist einer der leistungsstärksten Marketingkanäle: wenn Sie personalisierte E-Mails mit einer ABM-Strategie kombinieren, können Sie das Engagement steigern und die gewünschten Ergebnisse erzielen.

In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie eine erfolgreiche ABM-Strategie aufbauen können, indem Sie Personalisierung in Ihre E-Mail-Kampagnen einbauen – und wie Sie davon profitieren.

Warum sollten Sie ABM für Ihre E-Mail-Kampagnen einsetzen?

ABM konzentriert sich darauf, hochgradig zielgerichtete und maßgeschneiderte Kampagnen zu erstellen und durchzuführen, um die Bedürfnisse jedes einzelnen individuellen Kundenkonto-Sets und seiner Entscheidungsträger zu befriedigen. E-Mail-Marketing kann dabei helfen, bessere Resultate zu erzielen, wenn es mit ABM abgestimmt ist. Der Einsatz von ABM in Ihren E-Mail-Kampagnen wird Ihnen helfen, die Prioritäten und Bedürfnisse jedes Zielkontos zu verstehen und so Mehrwert für die Zielkunden zu schaffen.

Die Vorteile, wenn Sie eine ABM-Strategie in Ihre E-Mail-Kampagnen einbinden:

Gezielte Herangehensweise

ABM richtet sich an eine spezifische Gruppe von Accounts, die ähnliche geschäftliche Bedürfnisse, Herausforderungen und demographische Unternehmensstrukturen aufweisen. Daher konzentriert sich die Werbung auf eine bestimmte Liste von zukünftigen Kunden und nicht an eine große Gruppe von Menschen. Das hilft dabei zu bestimmen, wen Sie ansprechen müssen, während Sie eine E-Mail-Kampagne für ein bestimmtes B2B-Unternehmen erstellen.

Relevante und ansprechende E-Mails

Da die Zielgruppe festgelegt ist, können Marketer relevanten Content erstellen, der jede einzelne anspricht. Das hilft dabei, spezifische und ansprechende E-Mails zu kreieren, die ein höheres Engagement-Potenzial haben als generische E-Mails. Personalisierte und zielgerichtete E-Mail-Kampagnen verbessern die Klickraten und Konversionen Ihrer E-Mail-Marketingkampagnen.

Einfache Nachverfolgung von Kennzahlen

Da ABM-Kampagnen Sie darin unterstützen, relevanten Inhalt, der auf Qualität statt auf Quantität setzt, zu verschicken, entstehen auch weniger Daten, die Sie verfolgen müssen. Daher ist es viel einfacher, Kennzahlen und Performanz von ABM-Kampagnen im Vergleich zu regulären Kampagnen zu messen.

Verbesserter ROI

ABM nimmt die größten und überlegensten Accountgruppen mit personalisiertem Content ins Visier, der Konversion am wahrscheinlichsten vorantreibt. Daher ist es die beliebteste Kampagne, die den höchsten ROI für jedes B2B-Unternehmen erzielt.

Abstimmung von Vertrieb und Marketing

ABM beinhaltet einen gleichwertigen Beitrag sowohl vom Marketing als auch vom Vertrieb. Dazu gehört auch das Targeting spezifischer Account und Gewinn durch deren gezielte Einbindung. Um das zu erreichen, muss das Marketingteam eng mit dem Vertriebsteam zusammenarbeiten, um die Kampagne erfolgreich zu machen.

Mit diesen Schritten erstellen Sie personalisierte E-Mails für eine erfolgreiche ABM-Kampagne

Ihre Marketing-Automatisierungsplattform kann Ihnen dabei helfen, personalisierte E-Mail-Kampagnen zu erstellen und durchzuführen.

So erstellen Sie eine erfolgreiche ABM-Kampagne mit personalisierten E-Mails:

Step #1: Identifizieren Sie Ihre Ziele
Der erste und grundlegendste Schritt beim Erstellen einer ABM-Strategie besteht darin, Zielaccounts zu ermitteln, deren Relevanz und Wichtigkeit zu bestimmen und sie mit Ihren Unternehmenszielen zu verknüpfen. Sie sollten eine klare Vorstellung davon haben, welchen Kundentyp Sie für Ihr Unternehmen benötigen. Erstellen Sie eine Liste aus Ihren relevantesten Zielaccounts und schauen Sie sich die Zusammensetzung eines jeden einzelnen genau an. Finden Sie heraus, wer die wichtigsten Entscheidungsträger im Unternehmen sind und entwickeln Sie eine Strategie, um auf sie zuzugehen.

Step #2: Sammeln Sie alle nötigen Daten
Je mehr Daten Sie von Ihren Kunden-/Zielkundenaccounts haben, desto effizienter wird es Ihnen möglich sein, Nachrichten zu personalisieren. Sammeln Sie Daten wie deren Unternehmensbedürfnisse, Interessen, Funktion innerhalb des Unternehmens, welche Produkte und Dienstleistungen sie suchen und weitere persönliche Informationen, mit denen Sie Ihre E-Mails personalisieren können.

Step #3: Segmentieren Sie Ihre Liste
Sobald Sie Ihre Zielaccounts identifiziert haben ist es an der Zeit, diese in unterschiedliche Gruppen zu unterteilen, damit Sie spezifische Nachrichten senden können. Segmentierung ist ein wesentlicher Bestandteil für personalisierte und zielgerichtete Kampagnen. Unterteilen Sie die Accounts nach Funktion, Geschlecht, Unternehmensbedürfnissen und Interessen. Das wird Ihnen helfen, ausschließlich relevanten Content zu erstellen und diesen an die richtige Zielgruppe zu richten.

Nach dem ganzen Aufwand, den Sie in die Identifikation relevanter zukünftiger Kunden gesteckt haben, wollen Sie eines ganz sicher nicht: dass diese Kunden dieselbe E-Mail-Erfahrung machen wie alle anderen auf Ihrer Liste. Indem Sie personalisierte E-Mails erschaffen, ermöglichen Sie Ihren Zielaccounts ein einzigartiges Erlebnis, binden sie ein und konvertieren sie so zu Leads und Kunden.

Step #4: Erschaffen Sie personalisierten Content für spezifische Zielaccounts
Um personalisierten Content für Ihre E-Mails zu erschaffen, müssen Sie die wichtigsten Schmerzpunkte Ihrer Zielaccounts herausfinden und genau diese Probleme und Bedürfnisse ansprechen. Schicken Sie Newsletter, Blogbeiträge, Infografiken, Whitepapers oder jedwede andere Form von Content, der Ihren zukünftigen Kunden dabei hilft, die für das Unternehmen spezifischen Herausforderungen und Bedürfnisse anzugehen. Tracken Sie dann das Verhalten auf Ihrer Website und senden Sie automatisierte E-Mails basierend auf den Aktionen.

Step #5: Bewerben Sie den Content in den richtigen Kanälen
Wenn Sie die richtigen Inhalte erstellt haben, ist es an der Zeit, diese zu kanalisieren und effizient zu versenden. Wählen Sie das richtige Medium, um Ihre Message hinauszuschicken, denn nicht alle Unternehmen sind in allen Medien unterwegs. So sind zum Beispiel Social Media und traditionelle Werbung möglicherweise keine passenden Kanäle für den CEO eines Unternehmens – hier wäre eine E-Mail das richtige Medium zur Kommunikation. Auch die Verteilzeit ist ein wichtiger Faktor, den Sie bedenken müssen. Finden Sie heraus, welche Kanäle und Zeiten am besten geeignet sind, damit Sie die gewünschten Ergebnisse aus Ihrer ABM-Kampagne erzielen.

Step #6: Analysieren Sie Daten und Kennzahlen
Ebenso wichtig wie die reine Durchführung ist, dass Sie die Performanz Ihrer Kampagne analysieren. Indem Sie die Kennzahlen studieren erhalten Sie Einblicke, mit welchem Content Sie Ihre Zielaccounts einbinden konnten und an welchen Sie noch etwas schrauben müssen. Je mehr Sie lernen, welcher Content Ihre Zielgruppe einbindet, desto besser werden Sie darin, Ihren Content für noch bessere Ergebnisse zu verfeinern. Diese Daten werden Ihnen helfen, die gewünschten Veränderungen durchzuführen und Sie bei der Verbesserung des allgemeinen Kampagnenerfolgs leiten.

Ihre Vorteile, wenn Sie ABM und E-Mail-Personalisierung kombinieren
Das Erschaffen relevanter und personalisierter Inhalte, die spezifische Bedarfe und Herausforderungen Ihrer Zielaccounts ansprechen, ist die wichtigste Taktik einer ABM-Kampagne. Darüber hinaus bietet die Kombination von Personalisierung mit ABM im Bereich der E-Mails folgende Vorteile:

Sie bieten eine personalisierte Erfahrung

Wenn Ihre Unternehmensziele und Zielaccounts vorbestimmt sind, ist es einfacher, den richtigen Ton zu treffen. Indem Sie das Verhalten und die Interessen der Entscheidungsträger in jedem Ihrer Zielaccounts nachverfolgen, werden Sie in der Lage sein, ihnen eine personalisierte Erfahrung zu bieten. Das erhöht die Chancen, sie von Interessenten zu Kunden zu machen.

Sie beschleunigen die Käuferreise

Personalisierter, zusammenhängender und relevanter E-Mail-Content erhöht die Chancen auf Konversion. Wenn Ihre Zielaccounts Inhalte erhalten, von denen sie sich direkt angesprochen fühlen und die auf ihre Probleme eingehen, werden sie mit größerer Wahrscheinlichkeit Ihre Produkte oder Dienstleistungen nutzen. Wenn sie geeignete Lösungen für ihre Probleme erhalten, werden sie in der Käuferreise schneller vorrücken.

Sie erhalten Einblicke in individuelle Kundendaten

Wenn Sie eine begrenzte und gezielte Auswahl an Personen ansprechen, ist das Tracking viel akkurater. Sie können eine detaillierte Analyse Ihrer E-Mail-Kampagne erhalten sowie Einsichten in alle individuellen Daten Ihrer (zukünftigen) Kunden. Das wird Ihnen dabei helfen, weitere Änderungen vorzunehmen und die Strategie oder die Inhalte Ihrer Kampagne zu optimieren.

Fazit

ABM ist eine leistungsstarke Marketingmethode, die Ihnen in Kombination mit E-Mail-Personalisierung großen Erfolg für Ihr Unternehmen bringen wird. Nutzen Sie diese todsichere Kombination in Ihren E-Mail-Kampagnen, um auf die richtigen Unternehmensziele fokussiert zu bleiben und die maximalen Konversionen zu erzielen.