Modern Marketing

Warum Du der nächste CEO Deines Unternehmens sein solltest

By:

Zunächst waren da die Erfinder und Gründer, die mit Dampfmaschine und Gusseisen die Gesellschaft von der Landwirtschaft in die Industrialisierung führten. Dann kamen die Elektrizität, Stahl und Öl und der Aufstieg der Unternehmen, der vom Shift von analog hin zum digitalen gefolgt wurde. Nun stehen wir am Beginn der vierten industriellen Revolution, einer Revolution, die von Daten angetrieben wird. Und wer hat die Kontrolle über die Daten? Die Marketer. Wir sitzen auf Daten, die in der kommerziellen Welt ihresgleichen suchen. Das ist, was die Revolution antreibt und wir haben es in der Hand.

 

Man könnte fast sagen, dass Marketing heimlich bereits seit Jahren die Welt regiert. Aber alle Verschwörungstheorien beiseite, jetzt ist es an der Zeit, dass Marketer Verantwortung übernehmen und die Firmen leiten, die sie so gut kennen. Die vierte industrielle Revolution ist die Gelegenheit für Marketer, das Ruder in die Hand zu nehmen. Denn, wie Klaus Schwab (der den Begriff der vierten industriellen Revolution geprägt hat) sagt, stehen die Kunden „zunehmend im Mittelpunkt der Wirtschaft, in der es darum geht, wie die Kunden bedient werden”. Schwab hat zudem das Weltwirtschaftsforum gegründet, das das Zentrum für die vierte industrielle Revolution ins Leben gerufen hat. Dieses Zentrum entwickelt Richtlinien, die sich unter anderem mit den Auswirkungen von KI und maschinellem Lernen, der Blockchain und dem Internet der Dinge befassen. Oder, in anderen Worten, mit einem normalen Tag des modernen Marketers. Die tägliche Arbeit mit den neuesten Technologien in Kombination mit dem umfassenden Wissen um die Kundenbedürfnisse, stellt Marketer ganz an die Spitze dieser Revolution.
Das ändert alles. Früher mussten Führungspersonen aus einem der praktischen, quantifizierbaren Bereiche eines Unternehmens kommen, um ins Management aufsteigen zu können. Vertriebsmitarbeiter nahmen das höchste Amt im Unternehmen ein, weil ihr Beitrag zum Umsatz klar messbar ist. Logistiker wurden zu CEOs, weil die Vorteile dieser Art des Denkens für die Zukunft des Unternehmens eindeutig sind. Mitarbeiter aus den Finanzabteilungen sind aus, nun ja, offensichtlichen Gründen in die Position des CEOs gekommen. Aber Marketer? Marketer waren eher selten in der obersten Führungsriege zu finden. Es war lange schwierig, den Wert von Marketing nachzuweisen, und die allgemeine Wahrnehmung von Marketing, die sich in Aussagen wie „was ist Marketing überhaupt”, „ist es nicht ein bisschen wie Werbung, aber nicht im Fernsehen” und „es gibt keine schlechte Publicity, also wie schwer kann es sein” manifestiert, bestätigt einen Mangel an Verständnis.
Das ändert sich nun. Wir sind in der Lage, die Wirkung von Marketing zu messen und wie in der Wirtschaft geht es beim Marketing nicht nur darum, Menschen zum Kauf zu bewegen. Mehr denn je geht es stattdessen darum, den Kunden und die immense Komplexität der Welt, in der er und wir leben, zu verstehen und mit ihm anhaltende Beziehungen aufzubauen.

In seinem neuen Buch ‚Engage to Win‘ sagt unser eigener CEO, Steve Lucas, dass der CMO einen neuen Titel braucht, den des Chief Engagement Officers. Steve ist der Überzeugung, dass sowohl der CEO (Chief Executive Officer) als auch der CMO den Titel des Chief Engagement Officer tragen müssen, da sie auf eine gemeinsame Reihe von Engagement-Zielen hinarbeiten.
Dies alles ist der Grund, warum der CMO nun die vernünftige Wahl für den Posten des CEO ist, und seine Chancen größer sind denn je. Das Marketing ist der rundeste aller kaufmännischen Berufe, die Abteilung, die am ausgiebigsten die Grenzen der Technik ausreizt und die den Kunden am besten kennt. Tatsächlich würde ich sagen, dass Marketer vermutlich mehr über ihr Unternehmen und ihre Kunden wissen, als jeder andere Mitarbeiter. Und das sogar noch unabhängig von unserem Verständnis der Technologie, die der Revolution zugrunde liegt und die der Schlüssel zum neuen Zeitalter der Wirtschaft ist.

Wer erfolgreich sein möchte, der muss mutig sein. Das Tempo der heutigen Engagement Economy ist schwindelerregend, schnell und grundlegend, schneller als der Aufstieg der Dampflok oder des Computers. Marketer können es sich nicht leisten, darauf zu warten, dass sich ihnen Gelegenheiten präsentieren; wir müssen das Selbstvertrauen haben, vorwärts und an die Spitze zu gehen. Mit unserem Verständnis von und Zugang zu Daten und der Fülle unserer Erfahrungen sind wir einzigartig positioniert, um unsere Organisationen zu leiten – und unseren Kunden genau das zu geben, was sie wollen. Seid mutig in eurem Aufstieg. Nichts hält euch auf.

 

Treffen Sie uns!

Wir würden uns freuen, euch kennenzulernen und unsere Geschichten von Marketern zu teilen, die mutig nach oben streben, indem sie von den Vorteilen der Engagement-Wirtschaft profitieren. Besuchen Sie uns auf der diesjährigen DMEXCO im September, einem der einflussreichsten Treffen führender Denker der digitalen Wirtschaft, und erfahren Sie, wie Technologie-, Geschäfts- und Sozialtrends es Marketern ermöglichen, ihre Strategie voranzutreiben und die Führung zu übernehmen. Wir sind in Halle 8.1 oder klickt einfach hier, um ein Treffen mit einem unserer Thought-Leader zu vereinbaren.