Branding

4 Tipps, wie smarte Marketer die Presse nutzen

By:

Ein Mitarbeiter Ihres PR-Teams hat gerade einen fantastischen Artikel über Ihr  Unternehmen in die Fachpresse gebracht. Herzlichen Glückwunsch, das ist eine tolle Leistung. Und der Artikel hat einfach alles: Die Unternehmensaussage zieht sich wie ein roter Faden hindurch, das Unternehmen wird in einem guten Licht dargestellt, und ein einprägsames Zitat der Unternehmensleitung rundet den Artikel ab – ein wirklich rundherum gelungenes Stück Schreibkunst.

Die Reaktionen der internen Leser waren durchweg positiv, es hieß überall: „Klasse Sache!“ und „Toller Artikel!“

Damit sind Sie jetzt fertig, oder? Mehr Wert kann dieser Bericht Ihrem Unternehmen nicht bringen.

FALSCH!

Wenn Sie bisher dachten, die Berichterstattung in der Presse sei eine „geschrieben-gedruckt-gegessen“-Sache, stellen Sie sich auf eine Überraschung ein: Sie können einen Presse-Hit auf viele unterschiedliche Arten einsetzen, um Ihre Marke oder Ihr Unternehmen voran zu bringen. Sie können (und sollten) sämtliche freie Publicity nutzen und für Ihre Zwecke einsetzen. Und das geht so:

Viral gehen

Posten Sie den Artikel in Ihren sozialen Netzwerken und teilen Sie ihn mit Ihren Followern. Interessante Geschichten über die verschiedenen Social-Media-Unternehmenskonten zu teilen, bringt eine hübsche Abwechslung zu den üblichen Pressemitteilungen und zeigt die Validierung Ihrer Marke durch Drittquellen. Auch, wenn ein Bericht in der Presse keine offizielle Bestätigung bedeutet, erhöhen Sie die Glaubwürdigkeit Ihrer Veröffentlichungen durch das Teilen von Artikeln auf externen Plattformen. Das liegt daran, dass die sogenannte Earned Media – die gesamte Kommunikation über eine Marke, die über Mundpropaganda und innerhalb der Internetgemeinschaft stattfindet – mittlerweile die Werbeform ist, die das meiste Vertrauen der Kunden genießt.

via GIPHY

Was selbstverständlich sein sollte: Wenn Sie eine führende Person aus Ihrem Unternehmen zitieren, einen Partner innerhalb des Artikels erwähnen oder über einen Kunden berichten, sorgen Sie dafür, dass alle Personen markiert werden, damit auch diese ihren Bekanntheitsgrad vergrößern und vielleicht sogar mehr Follower bekommen können. Hier ist ein Beispiel, wie wir bei Marketo das handhaben:

Anspornen

Es gibt mittlerweile viele Tools, mit denen Sie Mitarbeiter und Fürsprecher anspornen können, Neuigkeiten über ihre sozialen Kanäle zu teilen und so über ihr Netzwerk für eine größere Reichweite der Informationen zu sorgen. Die Vorteile von Plattformen wie GaggleAMP oder Influitive (beide englischsprachig) ist das spielerische Element, das die Angestellten mehr anspornt als eine „Bitte teilen!“-E-Mail. Sie können mit diesen Tools ganz einfach ein Belohnungsprogramm erstellen (Gutscheine! Giftcards! Wow!) und so Ihre Mitarbeiter zum Mitmachen anspornen.

via GIPHY

Bezahlen

Zwar bekommen Sie auch durch einfaches Teilen bereits einige Klicks oder Follower in den Sozialen Medien, aber darf es vielleicht noch ein bisschen mehr sein? Wenn Sie bezahlte Werbung für Ihre Posts in den sozialen Netzwerken schalten, bekommen Sie noch größere Aufmerksamkeit. Vor allem ist diese Aufmerksamkeit durch die verschiedenen Targeting-Möglichkeiten genau richtig für Ihr Unternehmen und Ihre gewünschte Zielgruppe.

Sammeln

Viele Informationen wie Preise, Produktbeschreibungen, Kundenstimmen oder Biographien der Vorstandsmitglieder gehören ganz von selbst auf eine Unternehmenswebsite. Ich möchte Sie aber auf einen Bereich aufmerksam machen, in dem ich die meiste Zeit verbringe: Den Pressebereich. Dieser Bereich sollte nicht nur grundlegende Informationen wie Ihre Standard-Unternehmensmitteilung und aktuelle Ankündigungen oder einen Link zum Corporate Blog enthalten, sondern auch die neusten Zeitungsberichte, in denen Ihr Unternehmen erwähnt wird. Natürlich ist es für Ihre Kunden interessant zu lesen, was Sie alles über Ihr Unternehmen zu sagen haben – doch noch interessanter ist es, wie andere über Ihr Unternehmen berichten.

Wie sorgen Sie dafür, dass Ihr Unternehmen das Beste aus der Berichterstattung herausholt – haben Sie außergewöhnliche Ideen? Dann teilen Sie Ihre Erfahrungen doch im Kommentarbereich.