Wie soll ich meine Datenbasis unterteilen?

segments

By:

Posted: Mai 21, 2015 | Lead Management

Als Marketer wollen Sie mit Ihrer Zielgruppe Kommunikation, die personalisiert und hochgradig relevant ist. Sie wollen die richtige Person mit der richtigen Message zum richtigen Zeitpunkt quer durch alle Kanäle erreichen. Und Sie möchten diese Dinge skalierbar halten – schließlich wollen Sie wachsen können, ohne diesen personalisierten Ansatz zu opfern.

Darum ist es unerlässlich, dass Sie Ihre Datenbasis in Segmente unterteilen und Ihre Kommunikation exakt auf diese Segmente zuschneiden. Mittlerweile haben wir gelernt, dass 23 % der Kundenbindung auf Segmentierung zurückzuführen ist.

Damit Sie aber sinnvolle Segmente erstellen können, brauchen Sie eine Plattform, die Ihre Zielgruppe auch sinnvoll unterteilen kann. Das gesamte Spektrum an Segmentierungsmöglichkeiten, die Marketern heute zur Verfügung stehen, beleuchten wir in unserem eBook Asking the Right Questions: How to Evaluate Marketing Automation, das bisher nur auf englisch erhältlich ist. Wie also werden Sie Ihre Datenbasis segmentieren und welche Möglichkeiten werden Sie nutzen?

Wie sollte ich meine Datenbasis segmentieren?

Traditionsgemäß setzen Marketer Marketing Automation zur Segmentierung ihrer Datenbasen ein, indem sie demographische und unternehmensbezogene Kriterien anwenden. Zum Beispiel könnte man Segmente auf der Basis von

  • beruflicher Funktionsbezeichnung,
  • Unternehmensgröße,
  • Branche,
  • Sprache oder
  • geographischer Lage erstellen.

Komplexere Marketing-Automation-Solutions sind in der Lage, Ihre Zielgruppe auch nach Verhaltensweisen zu segmentieren – also nicht nur danach, wer Ihre Kunden sind, sondern was sie tun. Diese Verhaltensweisen beinhalten zum Beispiel:

  • Besuche Ihrer Webseite
  • Reaktionen auf Ihre E-Mails
  • Aktivitäten innerhalb des Social Network
  • Teilnahme und Beteiligung an Live-Events

Wenn es allerdings darum geht, welche Verhaltensweisen Sie zur Segmentierung nutzen können, gibt es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Solutions. Einfachere Solutions ermöglichen die grundliegenden verhaltensbedingten Segmentierungen wie „Öffnen der E-Mail“ oder „Ausfüllen eines Fragebogens“. Ausgeklügeltere Solutions sind in der Lage, Segmentierungen aufgrund Cross-Channel-Verhaltensweisen vorzunehmen – und zwar auf Ihrer Webseite, in Ihren E-Mails, in der Gesellschaft oder als Einzelperson.

Welche dieser Möglichkeiten wollen Sie nun nutzen, um Ihre Zielgruppe zu segmentieren?

  • Unternehmensbezogen (berufliche Funktion, Unternehmensgröße, Branche etc.)
  • Basis-Verhaltensweisen (wie z. B. „Klick auf E-Mail“ oder „Ausfüllen eines Fragebogens“)
  • Cross-Channel-Verhaltensweisen (wie z. B. „Besuch des Messestands“ oder „Teilen von Inhalten auf Facebook“)

Und wie sehen die unterschiedlichen Segmentierungskriterien überhaupt aus? Zur besseren Vorstellung bekommen Sie hier einige Beispiele für Segmente, die Sie vielleicht anstreben wollen. Behalten Sie aber bitte im Hinterkopf, dass es nur Beispiele sind, um Ihnen die unendlichen Möglichkeiten der Marketing-Automation zu verdeutlichen:

  • Käufer aus einer bestimmten Branche, die innerhalb der letzten 60 Tage Ihre Firmenwebseite besucht haben.
  • Käufer, die während der letzten zwei Wochen Ihre Inhalte im Social Network geteilt haben.
  • Käufer aus Firmen mit weniger als 1.000 Mitarbeitern, die während der letzten zwei Wochen einen speziellen E-Mail-Link angeklickt haben.
  • Käufer, die in den letzten 30 Tagen an einer Umfrage teilgenommen haben.
  • Käufer, die mehr als drei Mal innerhalb der letzten Woche auf die Wissensdatenbank Ihres Unternehmens zugegriffen haben.
  • Käufer, die während der letzten 90 Tage einen Messestand Ihres Unternehmens besucht haben.
  • Käufer, die zwei Mal innerhalb eines Tages auf Ihrer Firmenwebseite die Unterseite mit den Preisen aufgerufen haben.

Natürlich (und wie schon gesagt) variiert die Bandbreite an Segmentierungsmöglichkeiten drastisch innerhalb der unterschiedlichen Marketing-Automations-Plattformen. Darum ist es sehr wichtig zu wissen, welche Features Sie benötigen, bevor Sie sich mit der Thematik beschäftigen. Und das ganz besonders, wenn Sie Plattformen in Erwägung ziehen oder auswerten wollen.

Damit Sie ein Gerüst aufbauen können, das grundliegende mit außergewöhnlichen Segmentierungsmöglichkeiten verbindet (und noch viele weitere Funktionen enthält), laden Sie sich unser englisches eBook Asking the Right Questions: How to Evaluate Marketing Automation herunter.

Haben Sie Fragen zur Segmentierung Ihrer Datenbasis? Schreiben Sie uns einen Kommentar oder senden Sie einen tweet an @Marketo_DE.

Marketo bietet Unternehmen jeder Größe eine effektive, leistungsstarke und umfassende Marketing-Software, um Kundenbeziehungen aufzubauen und zu pflegen. In Zeiten von digitalen, social, mobilen und offline Kanälen unterstützt die Marketo® Customer Engagement-Plattform zahlreiche Anwendungen, mit denen Marketer alle Aspekte des digitalen Marketings bewältigen können – von der Planung und Orchestrierung der Marketing-Aktivitäten bis zu personalisierten Interaktionen, die in Echtzeit optimiert werden können.

Read Marketo's Blogs

Wie soll ich meine Datenbasis unterteilen?

Meist geteilt

12243-640x363

Folgestudie macht klar: Marketing, wie wir es kennen, ist Geschichte

HiRes

Was ist Account-based Marketing (ABM) und ist diese Methode für Sie geeignet?

iStock_000040107230_Small

Lasst Marketo-Daten sprechen: Was können Marketer vom idealen Messwert lernen?

measuring-social

6 Möglichkeiten, wie Sie das „Social“ in Social Media messbar machen

iStock_000043004188_Small

Marketing-Mathematik: Warum Sie in Website-Engagement investieren sollten